Ist Donald Trump der erste „ADHS-Präsident“?

Talkshows leben in der Regel davon, dass Menschen mit unterschiedlichen Ansichten gegeneinander argumentieren, bestenfalls mit Leidenschaft und klug. Am Montagabend ab 21 Uhr, bei „Hart aber fair“, war das weitestgehend anders. An der Aufgabe, einen Fürsprecher am Diskussionstisch für den aktuellen US-Präsidenten zu organisieren, ist die Redaktion gescheitert. Ein paar gute Haare am „bösen Mann“, …